Das Misosuppe Rezept ist ein bekannte Suppe aus Japan und sehr einfach und schnell nach zu kochen.


Die Hausgemachte Miso-Suppe (味噌汁, Misoshiru) ist ein klassisches japanisches Gericht und besteht aus drei Komponenten: Dashi-Brühe, Miso und Zutaten deiner Wahl.

#1. Dashi

Die japanische Brühe “Dashi” (だし) wird aus Algen oder Fisch hergestellt und benötigt meist nur wenig Aufwand bis sie fertig ist. Für eine Miso-Suppe verwendest du Awase-Dashi ( Kombu-Algen* und Katsuobushi*) oder Niboshi-Dashi (Sardinen*). Für Leute, die keine Zeit haben, gibt es auch Dashi-Pulver*, das du einfach hineinschütten kannst.

Eine genaue Anleitung zum Dashi-Kochen findest du hier.

#2. Miso-Paste

Die Miso-Paste (味噌) besteht hauptsächlich aus fermentierten Sojabohnen, Salz und Getreide (gedampfter Reis oder Gerste). Für Miso-Suppen empfehle ich meist helle Misopasten (White Miso). In Deutschland bekommst du diese Paste sogar in Supermärkten. In Asiamärkten oder online auf Amazon* sowieso.

Wichtig bei Misopaste ist, dass sie nicht (!) gekocht werden darf, weil sie dadurch Aromen und Geschmack verlieren würde.

#3. Zutaten deiner Wahl

Fast jeden Tag essen Japaner Miso-Suppe. Deswegen gibt es auch eine Vielzahl an Möglichkeiten, diese mit Zutaten zu variieren. Wichtig ist dabei, dass du darauf achtest, wann du die Zutat hinzufügst. Ein paar Beispiele:

Liste A: Zutaten, die du vor dem Kochen von Dashi hinzufügst.

  • Rettich
  • Muscheln
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Kürbis
  • Zwiebeln

Liste B: Zutaten, die du nach dem Kochen vom Dashi hinzufügst.

Informationen

  • Dauer: 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Kategorie: Suppe, Beilage

Zubereitung

  1. Vorbereiten: Schneide alle Zutaten. Weiches Gemüse, z.B. Lauch, schneidest du in Ringe, hartes Gemüse (siehe auch Liste A), z.B. Karotten, in feine Streifen oder Stücke, damit sie schneller gar sind. Muscheln legst du in Salz-Wasser ein, um sie von Sand zu säubern.
  2. Kochen: Gib Dashi und harte Zutaten (Liste A) in einen Topf und bring es bei mittlerer Hitze zum Kochen.
  3. Garen: Sobald es kocht, auf kleine Hitze stellen und weiche Zutaten (Liste B) wie frittierter Tofu  oder Wakame-Algen hinzufügen. Diese Zutaten brauchen nur kurz bis sie gar sind.
  4. Miso hinzufügen: Wenn die Zutaten weich sind, rühre in einer Kehle das Miso ein.
  5. Sehr weiche Zutaten hinzufügen: Tofu oder Lauch brauchen nur erwärmt werden, deswegen kommen sie zum Schluss für einige Sekunden hinein.
  6. Servieren: Die Miso-Suppe in eine Schale geben. Wichtig: Getrunken wird aus der Schale und die Zutaten werden mit den Stäbchen herausgefischt. Guten Appetit – Itadakimasu!

Miso-Suppe mit Tofu-Wakame

Zutaten

für 2 Personen
Tofu und Wakeme Misosuppe
Wakame* (getrocknet) 2 g
Seidentofu* 75 g
Lauch 5 cm
Dashi-Brühe

oder

Dashi-Pulver*

360 ml

oder

3/4 TL + 360 ml Wasser

Miso-Paste* 1 1/2 EL

Zubereitung

  1. Sammle alle Zutaten.
  2. Lege Wakame für mindestens 10 Minuten in 300 ml Wasser ein.
  3. Schneide den Tofu in 1-cm Würfel.
  4.  Schneide den Lauch in 2-mm breite Ringe.
  5. Schütte das Wasser der Wakame ab.
  6. Koche Dashi auf und gib Wakame hinzu.
  7. Sobald es kocht, auf kleine Hitze stellen und Miso in einer Kelle einrühren.
  8. Füge Tofu hinzu und lass ihn kurz warm werden.
  9. Portioniere die Miso-Suppe in zwei Schalen und gib den Lauch hinein. Fertig! Guten Appetit – Itadakimasu!

Miso-Suppe mit frittiertem Tofu und Rettich

Zutaten

für 2 Personen
Rettich und frittierter Tofu Misosuppe
Rettich 3 cm (100 g)
Rettich-Blätter oder Frühlingszwiebeln
Frittierter Tofu* 1/2 Packung (40 g)
Dashi-Brühe

oder

Dashi-Pulver*

400 ml

oder

3/4 TL + 360 ml Wasser

Miso-Paste* 1  1/2 EL

Zubereitung

  1. Sammle alle Zutaten.
  2. Koche Wasser auf und lege den frittierten Tofu für 1-2 Minuten hinein. So wird das Fett aus dem Tofu gezogen, sonst schwimmt ein unschöner Fettfilm auf der Miso-Suppe.
  3. Schneide den Tofu in der Mitte durch und in 1 cm breite Streifen.
  4.  Entferne den Stumpf vom Rettich (nicht wegwerfen!) und schäle den unteren Teil.
  5. Schneide den Rettich in 3-cm x 0.5-cm Streifen.
  6. Schneide den grünen Teil vom Rettich in Ringe. Den Rest kannst du wegwerfen.
  7. Lege den Rettich in einen Topf und schütte Dashi dazu. Koche beides bei mittlerer Hitze auf.
  8. Sobald es kocht, füge den frittierten Tofu hinzu und stelle auf kleine Hitze.
  9. Lass es solange kochen, bis der Rettich gar ist. Das kannst du mit einer Gabel testen.
  10. Füge das Grüne vom Rettich hinzu.
  11. Rühre mit einer Kehle die Misopaste ein.
  12. Serviere die Miso-Suppe in zwei Schalen. Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Insidertipps

  • Die Miso-Suppe trinkst du traditionell aus der Schale. Die festen Bestandteile fischst du mit Stäbchen heraus.

Nützliche Schriftzeichen

  • Misosuppe – Misoshiru 味噌汁
  • Dashi – Dashijiru だし汁
  • Wakame わかめ
  • Seidentofu – Momendofu 木綿豆腐
  • Lauch 長ねぎ
  • Miso 味噌 oder みそ
  • Rettich – Daikon 大根
  • Frittierter Tofu – Aburaage 油揚げ
  • Yuba ゆば

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

2 Thoughts on “[Rezept] Hausgemachte Misosuppe 味噌汁

  1. Annette on 23. Oktober 2020 at 17:13 said:

    Liebe Tessa

    vielen Dank dafür, dass du im doppelten Sinne meinen Hunger nach Japan stillst (durch Reisestories und durch Kochrezepte!).

    Die Tofu-Rettich-Variante werde ich heute gleich mal ausprobieren, inklusive Rettich-Grün!
    In deiner allgemeinen Zutatenliste erwähnst du auch die “Yuba” – diese köstlichen “Tofuhaut-Nudeln” konnte ich im vergangenen Jahr in der Nähe von Nikko probieren.
    Leider bin ich bis jetzt noch keine Quelle dafür hier in Deutschlang gefunden…

    Ich freue mich auf weitere Rezepte!

    • Hallo Annette,

      vielen Dank für deine lieben Worte, darüber freue ich mich riesig. 🙂

      Yuba ist tatsächlich etwas schwer in Deutschland zu bekommen, da sich das Rezept auch an Leute, die in Japan wohnen, richtet, hab ich es trotzdem mit aufgenommen. Wenn es Quellen dazu gibt, werde ich ein Update herausbringen.

      Und wie war die Tofu-Rettich-Variante? 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation