Matcha-Macaron gehören zur Königsklasse der japanischen Süßigkeiten und finden zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Geburtstagen ihren Ehrenplatz. Matcha-Macaron (抹茶マカロン) eignen sich nicht nur zum Anbieten sondern können auch zum Valentinstag verschenkt werden.

Für dieses Rezept brauchst du eine Spritztüte und einen runden Spritzaufsatz von ~1 cm*.

Matcha-Macaron (抹茶マカロン)

Matcha-Macaron gehören zur Königsklasse der japanischen Süßigkeiten und finden zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten ihren Ehrenplatz.
Vorbereitung 45 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Dessert, Süßigkeiten
Land & Region Japanisch
Portionen 20 Stück

Equipment

  • Spritzaufsatz von ~1 cm

Zutaten
  

Teig

  • 70 g Eiweiß von zwei 2 Eiern-M-Größe
  • 60 g Kristallzucker
  • 75 g Mandelpulver
  • 75 g Puderzucker
  • 4 g Matcha-Pulver

Füllung

  • 100 g Ungesalzene Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 3 g Matcha-Pulver
  • 1 EL Wasser

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten und messe sie ab. Lass die Butter Zimmer-Temperatur erreichen. Stelle das Eiweiß und eine große Schüssel in den Kühlschrank.
  • Schneide das Backpapier auf deine beiden Backbleche zu, so dass keine Falten entstehen. Zeichne auf jedes 20 Kreise mit je 4 cm Durchmesser. Diese dienen als Vorlage.
  • Siebe das Puderzucker (75 g), das Matcha-Pulver (4 g) und zum Schluss das Mandelpulver (75 g) in eine große Schüssel.
  • Vermische die Pulver mit einem Schneebesen.
  • Schütte das Eiweiß (70 g) in die kalte Schüssel.
  • Mixe das Eiweiß auf mittlerer Stärke.
  • Sobald das Eiweiß weiß wird, rühre den Kristallzucker (60 g) in drei Portionen unter. Stelle dann den Mixer auf die schnellste Geschwindigkeit.
  • Nach ca. 10 Minuten sollte das Eiweiß steif sein und es sollte am Mixer kleben bleiben.
  • Gib das Eiweiß in die Pulver-Schüssel.
  • Falte das Pulver mit dem Eiweiß mit einem Teigschaber vorsichtig ein. Nicht zu viel rühren oder kraft anwenden, sonst verliert der Teig seine Leichtigkeit.
  • Sobald der Teig gut vermischt ist und vom Teigschaber langsam heruntertropft, ist er fertig.
  • Gib den Teig in die Spritztube mit einer runden 1 cm Öffnung. Teste kurz den Druck auf der Tüte.
  • Spritze den Teig in die vorgezeichneten Formen. Störende Häubchen kannst du mit einem Zahnstocher herunterdrücken.
  • Lass den Teig für 30-90 Minuten bei Zimmer-Temperatur ruhen, um ihn zu trocknen. Je nach Luftfeuchtigkeit und Temperatur dauert es.
  • In der Zwischenzeit säubere die Spritztube und Aufsatz, da wir dieses auch für die Füllung brauchen.
  • Wenn du die Macaronen leicht eindrücken kannst, ohne einen Abdruck zu hinterlassen, sind diese fertig getrocknet. Heize den Ofen auf 160°C (Umluft: 140°C) vor.
  • Schiebe die Macarons in den Ofen und backe diese bei 160 °C (Umluft: 140 °C) für 12~13 Minuten.
  • Lass die Macaron auf dem Blech Zimmer-Temperatur erreichen.
  • In der Zwischenzeit verrühre die auf Zimmer-Temperatur erwärmte Butter (100 g) und schütte den Puderzucker (50 g) hinein.
  • Vermische das Wasser (1 EL) mit dem Matcha (3 g)
  • Schütte das Wasser-Matcha-Gemisch zur Butter.
  • Verrühre die Füllung bis diese eine gleichmäßige Farbe erhält.
  • Füge die Füllung in die Spritztube und verteile diese auf den Macarons.
  • Lege einen Deckel auf die Füllung. Fertig. Platziere die Macaron auf einen Teller und lass sie für 2-3 Tage im Kühlschrank zugedeckt nachziehen.
  • Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Notizen

  • Schmeckt am besten am 2-3 Tag.
  • Hält sich eine Woche im Kühlschrank und einen Monat im Gefrierfach.
Keyword Matcha Macaron Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Ei – Tamago 卵
  • Kristallzucker – Guranyuutou グラニュー糖
  • Mandelpulver – Aamondopaudaa アーモンドパウダー
  • Puderzucker – Funtou 粉糖
  • Matcha-Pulver – Macchapaudaa 抹茶パウダー
  • Ungesalzene Butter – Muen Bataa 無塩バター

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation