Kakiage ist ein bekanntes Gericht aus Japan und besteht aus frittiertem Gemüse und Garnelen. Dazu gibt es Matcha-, Curry- und Meersalz.

Kakiage (かき揚げ) ist frittiertes Gemüse mit Garnelen und wird gerne zu einer Schale Reis serviert. Beim Salz gilt:

  • Meersalz: 1 TL
  • Matcha-Salz: 1/2 TL Meersalz und 1/4 TL Matchapulver
  • Curry-Salz: 1/2 TL Meersalz und 1/4 TL Currypulver.

Für dieses Rezept brauchst du ein Kochthermometer*. Wer möchte, kann die Garnelen auch weglassen.

Kakiage: Frittiertes Gemüse mit Garnelen かき揚げ

Kakiage ist ein bekanntes Gericht aus Japan und besteht aus frittiertem Gemüse und Garnelen. Dazu gibt es Matcha-, Curry- und Meersalz.
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 10 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Japanisch
Portionen 2

Zutaten
  

  • 6 Stück Garnelen ohne Schale (~100 g)
  • 1/2 Karotte groß
  • 1/2 Zwiebel groß
  • 1/2 Bund Mitsuba optional
  • 1 EL Mehl
  • Öl Zum Frittieren
  • 1 1/2 TL Meersalz
  • 1/4 TL Matcha-Pulver optional
  • 1/4 TL Curry-pulver optional

Tempura-Mix

  • 3 EL Mehl
  • 1 Stück Eigelb
  • 1 EL Stärkemehl
  • 4 EL Kaltes Wasser

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten.
  • Schneide die Zwiebel und die Karotte in 3-mm Streifen. Die japanische Petersilie (Mitsuba) in 4-cm Stücke.
  • Steche in die Rückseite der Garnele und pule nach dem Darm. Ziehe ihn mit einem Zahnstocher heraus. Wenn deine Garnelen schon entdarmt sind, umso besser.
  • Der Darm enthält nämlich Bitterstoffe, die den Geschmack schmälern.
  • Wasche die Garnelen und tupfe sie anschließend mit einem Küchentuch trocken.
  • Gib das Gemüse und die Garnelen in eine Schale und streue 1 EL Mehl mit einem feinen Sieb darüber.
  • Vermische in einer weiteren Schale alle mit (■) markierten Zutaten, um den Tempura-Mix zu erhalten.
  • Rühre das Gemüse und die Garnelen unter den Tempura-Mix.
  • Erhitze 1 1/2 TL Meersalz für eine Minute in einer Bratpfanne.
  • Lass das Salz in einer Schale abkühlen.
  • Teile das Salz in drei Portionen auf, verrühre 1/2 TL Meersalz mit 1/4 TL Matcha und 1/2 TL Meersalz mit 1/4 TL Currypulver.
  • Schneide 6 Vierecke mit den Abmessungen 10 cm x 10 cm aus Backpapier aus.
  • Verteile das Gemüse und die Garnelen auf die sechs Vierecke.
  • Lege ein Abtropfgitter mit Küchenpapier und Holzstäbchen bereit.
  • Erhitze 3 cm tiefes Öl in einem Topf auf 180 Grad. Kontrolliere die Temperatur mit einem Kochthermometer.
  • Gib vorsichtig jedes Viereck mit Backpapier in den Topf.
  • Ziehe das Backpapier im Topf nach einer Minute ab.
  • Nach 3-4 Minuten, wenn die Kakiage goldbraun sind, kannst du sie auf das Gitter geben, damit überschüssiges Öl abtropfen kann.
  • Serviere die fritterte Kakiage zusammen mit den Salzen. Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Notizen

  • Frittiertes solltest du nicht auf einen unbeschichteten Bambusteller legen, da er sich mit Fett vollsaugt.
Keyword Japanisches frittierte Garnelen REzept, Japanisches frittiertes Gemüse Rezept, Kakiage Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Garnele (ohne Schale) – Mukiebi  むきエビ
  • Karotte – Ninjin にんじん
  • Zwiebel – Tamanegi 玉ねぎ
  • Mitsuba (japanische Petersilie) – Mitsuba 三つ葉
  • Mehl – Hakurikiko 薄力粉
  • Öl – Saradaabura サラダ油
  • Meersalz – Umishio 海塩
  • Matcha-Pulver – Maccha paudaa 抹茶パウダー
  • Curry-Pulver – Karee paudaa カラーパウダー

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation