Sakura Mochi sind eine beliebte Süßigkeit aus der Kanto-Region/Japan. Dabei wickelt man rote Bohnenpaste mit einem hauchdünnen Crêpe um ein Kirschbaumblatt. Ein echter Genuss – gerade zur Kirschblütenzeit (Sakura).

Es gibt zwei Arten Sakura Mochi (桜餅): Links die Kanto- (Tokio) und rechts die Kansai-Version (Kyoto, Nara oder Osaka). Die Kanto-Version wird mit einem Reiskuchen-Crêpe und einem Kirschbaumblatt ummantelt und mit roter Bohnenpaste gefüllt. Die Blätter werden übrigens mitgegessen. Hier kannst du Kirschbaumblätter kaufen oder einfach weglassen.

Sakura Mochi (Kanto) 桜餅

Sakura Mochi sind eine beliebte Süßigkeit aus der Kanto-Region/Japan. Dabei wickelt man rote Bohnenpaste mit einem hauchdünnen Crêpe um ein Kirschbaumblatt. Ein echter Genuss - gerade zur Kirschblütenzeit (Sakura).
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Dessert, Süßigkeiten
Land & Region Japanisch
Portionen 10 Stück

Zutaten
  

  • 5 g Klebreismehl Shiratamako
  • 60 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 1/4 Pulverlöffel Rote Lebensmittelfarbe oder 1 Tropfen
  • 180 g Rote Bohnenpaste Koshian
  • 10 Stück Eingelegte Kirschbaumblätter
  • 1 EL Öl zum Braten

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten und messe alles ab.
  • Forme aus der roten Bohnenpaste mit feuchten Händen 10 gleichgroße Kugeln.
  • Mische die Lebensmittelfarbe (1 Tropfen oder 1/4 Pulverspitze) mit 1 EL Wasser an, damit sie sich leichter verteilt.
  • Lege die Blätter für 15 Minuten in ein Wasserbad, um Salz zu entfernen.
  • Tupfe die Blätter ab, entferne den Stil und lass sie auf einem Küchentuch trocknen.
  • Gib den Klebereis und den Zucker in eine große Schüssel und rühre nach und nach das Wasser ein. Klümpchen mit dem Teigschaber zerdrücken.
  • Siebe das Mehl in den Teig.
  • Schütte zunächst die Hälfte der Lebensmittelfarbe hinzu und rühre um.
  • Ergänze ggf. weitere Farbe bis der Teig eine schöne rosa Farbe erhält.
  • Stelle eine Antihaft-Bratpfanne auf den Herd und stelle den Herd auf kleine Hitze. Fette die Pfanne dünn ein und lege Backpapier bereit.
  • Sobald die Pfanne warm ist, lege für 3 Sekunden ein feuchtes Küchentuch hinein, um die Temperatur zu senken. Dann brennt der Crepe nicht so schnell an.
  • Verteile 1 EL vom Teig in der Pfanne. Der Crepe sollte oval und eine Maße von 6 x 10 cm haben.
  • Sobald die Unterseite durch ist, mit einem Paletmesser umdrehen.
  • Brate die andere Seite für wenige Sekunden. Der Crepe sollte nicht braun sein!
  • Verteile die Crepes zum Auskühlen auf das Backpapier.
  • Lege eine Kugel der Bohnenpaste in die Mitte des Crepes.
  • Rolle den Crepe um die Paste - die Enden sollten dabei unten sein. Drücke die Paste von oben, damit sie an den Enden herausschaut.
  • Lege den Crepe auf die Oberseite des Kirschbaumblattes. Beschneide ggf. das Blatt, wenn es zu lang ist.
  • Klappe das Blatt darüber. Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Notizen

  • Sakura Mochi sollten am besten in einer Box bei Raumtemperatur gelagert und noch am gleichen Tag verzehrt werden.
  • Nicht in den Kühlschrank stellen, sonst wird der Crepe hart.
  • Als nächstes die Sakura Mochi Kansai-Version ausprobieren. 🙂
Keyword Kirschblatt Mochi Rezept, Kirschblätter Rolle Rezept, Sakura Mochi Kanto Rezept, Sakura Mochi Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Klebereismehl – Shiratamako 白玉粉
  • Mehl – Hakurikiko 薄力粉
  • Zucker – Satou 砂糖
  • Rote Lebensmittelfarbe – Shokubeni 食紅
  • Rote zermalene Bohnenpaste – Koshian こし餡
  • Kirschbaumblätter – Sakura-no-Ha 桜の葉
  • Öl – Sarada-Abura サラダ油

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation