Wenn du eine leckere Süßigkeit für den Sommer suchst, dann sind japanische Warabi Mochi eine ideale Wahl. Warabi Mochi わらび餅 werden aus Stärkemehl hergestellt und mit braunem Zucker und Sirup gegessen.

Für Warabi Mochi brauchst du Warabi-Stärkemehl, das es in Japan in drei Sorten gibt: Honwarabiko, Warabiko und Warabimochiko.

In Deutschland bekommst du meist nur das Warabimochiko*-Mehl, das aus Kartoffelstärke hergestellt wird. Bestreut wird es von Bohnenmehl (Kinako*) und einem braunen Zucker-Sirup (Kuromitsu*).

Warabi Mochi わらび餅

Warabi Mochi わらび餅 werden aus Stärkemehl hergestellt und mit braunem Zucker und Sirup gegessen.
Vorbereitung 20 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Dessert, Süßigkeiten
Land & Region Japanisch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 50 g Warabimochiko Stärkemehl
  • 250 g Wasser
  • 25 g Zucker
  • 20 g Kinako Bohnenmehl
  • 2 EL Kuromitsu Brauner Zucker Sirup

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten, messe sie ab und lege Kühlpacks oder Eiswürfel bereit.
  • Streue die Hälfte des Kinako (Bohnenmehls) in ein Blech.
  • Gib das Warabi-Mehl in einen mittleren Topf und schütte das Wasser und den Zucker dazu. Rühre es mit dem Schneebesen ein.
  • Stelle den Herd an und lass die Masse bei mittlerer Hitze aufkochen. Dabei ständig mit einem Holzlöffel umrühren. Sobald die Masse halb durchsichtig ist, die Hitze wieder auf klein stellen.
  • Wenn der ganze Teig durchsichtig ist, weitere zwei Minuten kräftig umrühren.
  • Gib den Teig auf das Blech.
  • Ziehe den Teig mit den Fingern und dem Holzlöffel leicht auseinander. Der Teig sollte eine dicke von 1,5 cm haben.
  • Streue das restliche Kinako-Mehl darüber.
  • Kühle es für 15 Minuten mit Kühlpads oder Eiswürfeln darunter herunter.
  • Schneide den Teig mit einem Teigschneider in 2 cm Würfel und lagere sie unter einem Küchentuch bei Raumtemperatur.
  • Lege die Warabi Mochi vor dem Servieren für 20-30 Minuten in den Kühlschrank und gieße anschließend Sirup darüber. Fertig! Guten Appetit!

Notizen

  • Sollte am besten am gleichen Tag verzehrt werden.
Keyword Warabi Mochi Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Stärkemehl – Warabimochiko わらびもち粉
  • Zucker – Satou 砂糖
  • Bohnenmehl – Kinako きな粉
  • Brauner Zucker Sirup – Kuromitsu 黒みつ

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation