Yatsuhashi sind die beliebteste Süßigkeit aus Kyoto/Japan, die du ganz leicht selbst zubereiten kannst. Der Außenmantel wird aus Reispulver, Zucker, Zimt oder Matcha hergestellt. Im Inneren findest du süße Bohnenpaste.

Wenn du in Kyoto bist, kommst du an Yatsuhashi 八つ橋 nicht vorbei. Übersetzt heißt das „Winkelbrücke“, weil es vom ersten Schriftzeichen Acht 八 abgeleitet ist. Schon seit der Meiji-Zeit (1868-1912) wird diese Süßigkeit am Kyoto Bahnhof verkauft. Jedoch lassen sich Yatsuhashi auch ganz leicht selbst herstellen.

Yatsuhashi 八つ橋

Yatsuhashi sind die beliebteste Süßigkeit aus Kyoto/Japan, die du ganz leicht selbst zubereiten kannst. Der Außenmantel wird aus Reispulver, Zucker, Zimt oder Matcha hergestellt. Im Inneren findest du süße Bohnenpaste.
Vorbereitung 57 Min.
Zubereitung 3 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Nachspeise, Süßigkeiten
Land & Region Japanisch
Portionen 10 Stück

Zutaten
  

  • 50 g Joshinko Reismehl
  • 30 g Shiratamako süßes Reismehl
  • 60 g Zucker
  • 70 ml Wasser
  • 6 g Zimt-Pulver ~2 TL
  • 3 g Matcha-Pulver ~1 1/2 TL
  • 2 g Zimt-Pulver schwacher 1 TL
  • 150 g Rote Bohnenpaste
  • 2 EL Kinako Bohnenmehl 2 EL

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten und messe sie genau ab.
  • Schneide aus einer Milchpackung eine Schablone mit den Maßen 8 x 8 cm aus.
  • Füge das Shiratamako (30 g)  in eine große hitzebeständige Schüssel und rühre das 70 ml Wasser nach und nach mit dem Schneebesen unter.
  • Gib Zucker (60 g) und Joshinko (50 g) dazu und verrühre es mit dem Teigschaber bis alle Klümpchen beseitigt sind.
  • Streife durch die Masse. Wenn der Boden kurz sichtbar wird, stimmt die Wassermenge, sonst weitere 10 ml hinzufügen.
  • Decke die Schüssel lose mit einer Klarsichtfolie ab und stelle sie für 1:30 Minuten bei 600 W in die Mikrowelle.
  • Rühre den Teig schnell mit dem angefeuchten Teigschaber um.
  • Decke die Schüssel wieder ab und stelle sie für weitere 1:30 Minuten bei 600 W in die Mikrowelle.
  • Der Teig sollte jetzt schön kleben.
  • Lege die Arbeitsfläche mit Backpapier aus, streue 1 EL Kinako (Bohnenmehl) darauf und teile den Teig in zwei Hälften.
  • Lege die eine Hälfte in die Schüssel zurück und wickle sie in Klarsichtfolie ein, damit sie nicht austrocknet.
  • Ziehe den Teig mit feuchten Fingern auseinander.
  • Gib das Zimt-Pulver (2 TL) über den Teig.
  • Knete den Zimt gleichmäßig in den Teig ein.
  • Rolle den Teig mit einem Nudelholz zu einem Recht- oder Viereck aus.
  • Lege die 8 x 8 cm Form auf den Teig und schneide ca. vier davon aus.
  • Sammel die Reste des Teiges ein und klebe sie mit etwas Wasser zu einem neuen Teig zusammen. Schneide ein weiteres Stück aus.
  • Vermische das Matcha-Pulver (4 g) mit dem Zimt (2 g).
  • Streue die Mischung über den anderen Teig.
  • Knete das Matcha-Zimt-Pulver ein.
  • Rolle den Teig aus.
  • Schneide vier Stücke aus dem Teig und ein weiteres mit den Resten.
  • Lege die Stücke nebeneinander auf Backpapier aus, damit sie nicht zusammenkleben.
  • Gib auf jedes Stück 1 1/2 TL rote Bohnenpaste.
  • Klappe eine Ecke über.
  • Streiche mit feuchten Fingern über die Ecken, um sie zusammenzukleben.
  • Verschließe die Enden.
  • Sofort servieren. Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Notizen

  • Sollte am besten am gleichen Tag verzehrt werden.
  • Nicht im Kühlschrank, sondern in einer Tupperdose bei kühler Raumtemperatur lagern.
Keyword Matcha Yatsuhashi Rezept, Rote Bohnenpaste, Yatsuhashi Rezept, Zimt Yatsuhashi Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Reismehl – Joshinko 上新粉
  • Süßes Reismehl – Shiratamako 白玉粉
  • Zucker – Satou 砂糖
  • Zimt-Pulver – Shinamon Paudaa シナモンパウダー
  • Matcha-Pulver – Maccha Paudaa 抹茶パウダー
  • Rote Bohnenpaste – Anko 餡子
  • Bohnenmehl – Kinako  きな粉

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation