Mit diesem einfachen Onigiri-Rezept formst und bereitest du die japanischen Reisbällchen schnell zu. Insgesamt gibt es drei Varianten, die superlecker sind.

In Japan werden Onigiri おにぎり oder auch Omusubu おむすび gerne unterwegs gegessen und sind nicht nur gesund sondern auch noch praktisch.

Einfaches Onigiri (Japanische Reisbällchen) おにぎり

Mit diesem Rezept stellst du schnell drei Sorten der japanischen Reisbällchen (Onigiri) her.
Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Frühstück, Hauptgericht, Reisgericht
Land & Region Japanisch
Portionen 12

Zutaten
  

  • 2 Tassen ungekochter Reis
  • Salz
  • 4 Blätter Nori Getrockneter Seetang

Gesalzener Lachs Onigiri

  • 50 g Lachsfilet
  • Salz

Thunfisch-Mayo Onigiri

  • 70 g Thunfisch aus der Dose
  • 2 EL Japanische Mayonnaise
  • 1/2 EL Sojasauce

Reisgewürz Onigiri

  • 4 EL Furikake Reisgewürz

Anleitungen
 

  • Sammel alle Zutaten und koche ggf. den Reis. Während der Reis kocht, bereiten wir die Füllungen vor.

Lachs-Füllung

  • Streue auf beiden Seiten vom Lachs Salz.
  • Backe den Lachs für 10-12 Minuten bei 220 Grad im Ofen.
  • Zerteile den Lachs in kleine Flocken.

Thunfisch-Mayo-Füllung

  • Schütte das überschüssige Wasser aus der Thunfischdose weg.
  • Gib den Thunfisch, die Mayonnaise und die Sojasauce in eine kleine Schüssel.
  • Vermische das Ganze mit einem Brotmesser und stelle die Schüssel abgedeckt in den Kühlschrank.

Reisgewürz-Onigiri

  • Messe 4 EL Reisgewürz ab.
  • Vermische das Reisgewürz mit 1/3 des gekochten Reises. Das Onigiri wie unten beschrieben formen. Allerdings ohne Füllung. 😉

Onigiri zubereiten

  • Schneide jedes Nori-Blatt in drei Teile.
  • Feuchte beide Hände mit Wasser an, damit der Reis nicht daran kleben bleibt.
  • Schließlich tunke drei Finger in eine Schüssel mit Salz (siehe Foto) und verteile das Salz auf den Fingern.
  • Portioniere ca. 100 g Reis auf eine Hand und forme eine Kuhle.
  • Fülle eine der Füllungen hinein.
  • Drücke die Füllung in den Reis.
  • Drehe den Reisball.
  • Drücke erneut zusammen.
  • Drehe den Reisball.
  • Drücke erneut zusammen.
  • Wiederhole das Ganze bis du einen schönen Reisball erhältst.
  • Lege etwas Füllung oben auf die Spitze, wickel das Nori um den Reisball (kurz bevor du ihn isst) und sofort servieren. Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Notizen

  • Anfänger können den Reis auch einfacher in einer Klarsichtfolie formen. 
  • Onigiri kannst du auch gut mit Reis vom Vortag zu bereiten. Dazu den Reis in der Mikrowelle in einer Klarsichtfolie erwärmen und dann in der Folie formen. 
  • Onigiri halten sich je nach Jahreszeit maximal 6 Stunden. 
  • Wer die Onigiri am nächsten Tag essen möchte, sollte diese in ein Küchentuch wickeln und ganz noch oben legen. Vor dem Essen kurz in der Mikrowelle (600W und ~40 Sekunden) erwärmen und sofort servieren.
Keyword Einfaches Onigiri Rezept, Japanische Reisbällchen Rezept, Onigiri Rezept, Schnelles Onigiri Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Reisbällchen Onigiri おにぎり
  • Getrocknete Seetangblätter – Nori 海苔 oder のり
  • Thunfisch aus der Dose – Tsuna kan ツナ缶
  • Mayonnaise – Mayoneeze マヨネーズ
  • Sojasauce – Shouyu しょうゆ
  • Lachsfilet – Nama Sake 生さけ
  • Reisgewürz – Furikake ふりかけ
  • Salz – Shio 塩

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation