Mit diesem Rezept für Gyoza-Teigblätter zeigen wir dir, wie einfach und schnell du die teigige Hülle für Gyoza selbst herstellen kannst.

Der Teig für Gyoza-Blätter (餃子の皮, Gyoza-no-Kawa) besteht aus drei Zutaten: Wasser, Salz und Mehl. Und er schmeckt deutlich besser, als die gekaufte TK-Variante aus dem Asialaden.

Für dieses Rezept könntest du eine 8 cm Ø Ausstechform*, ein Teigteiler* und ein Teigroller* gebrauchen.

Gyoza Teigblätter 餃子の皮

Der Teig für Gyoza-Blätter (餃子の皮, Gyoza-no-Kawa) besteht aus drei Zutaten: Wasser, Salz und Mehl. Und er schmeckt deutlich besser, als die gekaufte TK-Variante aus dem Asialaden.
Vorbereitung 50 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Japanisch
Portionen 30

Equipment

  • 8 cm Ø Ausstechform
  • Teigteiler
  • Teigroller

Zutaten
  

  • 120 g Mehl (Typ 405)
  • 120 g Mehl (Typ 550)
  • 1/2 TL Salz
  • 130 ml Lauhwarmes Wasser Je nach Mehl-Sorte 120-140 ml
  • 25 g Stärkemehl Zum Bestreuen

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten.
  • Siebe die beiden Mehlsorten.
  • Schütte das Salz dazu und rühre gut um.
  • Schütte 120 ml lauhwarmes Wasser dazu und lass den Rest erstmal übrig. Je nach Mehlsorte braucht dieses mehr oder weniger Wasser. 😉
  • Knete den Teig für ca. 10 Minuten bis dieser nicht mehr klebt. Falls zu viel Mehl übrig ist, gib 5 ml Wasser dazu bis der Teig genau richtig ist.
  • Nach ca. 10 Minuten besitzt der Teig eine schöne Oberfläche.
  • Schneide in mit dem Teigteiler in zwei Teile.
  • Aus jeden Stück Forme eine ca. 4 cm breite Rolle und wickel sie mit Frischhaltefolie ein. Dann lege die Rollen für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.
  • Streue Stärkemehl auf die Arbeitsfläche und teile jede Rolle in 8-10 Stücke.
  • Lege alle Stücke auf einen mit Stärkemehl ausgestreuten Teller und unter ein feuchtes Küchentuch, damit der Teig nicht austrocknet.
  • Nimm dir ein Stück und forme eine Kugel.
  • Drücke diese auf die Arbeitsfläche.
  • Rolle mit dem Teigroller von links nach rechts. Dabei solltest du die Kanten des Teiges (Links und Rechts) NICHT rollen, damit der Teig eine schöne Form erhält.
  • Jetzt den Teig um 90 Grad drehen und Druck auf das Zentrum geben. Der Teig sollte jetzt eine runde Form einnehmen.
  • Wenn der Teig ca. 1-1.5 mm dick ist, steche mit der Ausstechform ein Gyoza-Blatt aus.
  • Bestreue jedes Blatt noch einmal mit Stärkemehl, damit dieses nicht zusammenkleben, und stapel diese übereinander.
  • Reste kannst du noch einmal für weitere Blätter verwenden.
  • Decke sie mit Frischhalte Folie zu und stelle sie in den Kühlschrank oder Gefrierfach bis du sie verwendest. Im Kühlschrank halten sie sich 3-4 Tage und im Gefrierfach einen Monat.

Gyoza zu zubereiten

  • Jetzt musst du nur noch die Füllung zu bereiten. Das Gyoza-Rezept dazu findest du hier.

Notizen

  • Am besten am Vortag zu bereiten und am nächsten Tag die Füllung erstellen.
Keyword Gyoza Teig Rezept, Gyoza Teigblätter Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Mehl (405) – Hokurikiko 薄力粉
  • Mehl (550) – Kyorikiko 強力粉
  • Salz – Shio 塩
  • Stärkemehl – Katakuriko 片栗粉

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation