Ebi Chili sind japanische Chili-Garnelen. Dieses Rezept ist ganz bekannt in Japan und wird gerne mit Salat serviert. Das Rezept zu japanischen Chili-Garnelen (えびチリ, Ebichili) stammt ursprünglich aus China, wird aber auch gerne in japanischen Haushalten gekocht. Die Chili-Sauce erhält die Schärfe aus einer speziellen Chili-Bohnenpaste.

Bei diesem Gericht verwendest du 1/2 TL von der scharfen Chili-Sauce (Toubanjan* 豆板醤 oder auch  トウバンジャン). Falls du es nicht scharf magst, ersetze die scharfe Bohnenpaste durch Tenmenjan 甜麺醤 (auch テンメンジャン).

  • Scharf: Toubanjan* 豆板醤 oder auch  トウバンジャン – 1 TL
  • ODER Süß: Tenmenjan 甜麺醤 oder auch テンメンジャン – 1 EL

Die Schärfe kannst du durch Toubanjan so variieren:

  • Nicht Scharf: 1 EL süße Tenmenjan hinzufügen
  • Mild: 1/2 TL scharfe Toubanjan
  • Normal: 1 TL scharfe  Toubanjan
  • Scharf: 1 EL scharfe Toubanjan

Ebi Chili: Japanische Chili-Garnelen えびチリ

Ebi Chili sind japanische Chili-Garnelen. Dieses Rezept ist ganz bekannt in Japan und wird gerne mit Salat serviert. Das Rezept zu japanischen Chili-Garnelen (えびチリ, Ebichili) stammt ursprünglich aus China, wird aber auch gerne in japanischen Haushalten gekocht. Die Chili-Sauce erhält die Schärfe aus einer speziellen Chili-Bohnenpaste. 
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 10 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Japanisch
Portionen 2

Zutaten
  

  • 180 g Garnelen ohne Schale (16 Stück)
  • 3-4 Blätter Kopfsalat
  • 5 cm Lauch
  • 10 g Ingwer
  • 1/4 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Öl
  • 1/2 TL Toubanjan-Sauce

Garnelen-Würzung

  • 1 TL Sake
  • eine Priese Salz
  • 2 TL Stärkemehl

Chili-Sauce

  • 2 EL Ketchup
  • 1/2 EL Sake
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Stärkemehl
  • 1/2 TL Salz
  • 50 ml Wasser

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten.
  • Steche in die Rückseite der Garnele und pule nach dem Darm. Ziehe ihn mit einem Zahnstocher heraus.
  • Der Darm enthält nämlich Bitterstoffe, die den Geschmack schmälern.
  • Wasche die Garnelen unter laufendem Wasser.
  • Tupfe die Garnele mit einem Küchentuch ab. Achte besonders darauf, dass die Schwanzspitze trocken ist.
  • Vermische alle mit (☆)-markierten Zutaten, um die Garnelen-Würze zu erhalten.
  • Gib die Garnelen in eine Schale und vermenge sie mit der Sauce.
  • Schneide den Kopfsalat in mundgerechte Streifen und hacke Lauch, Ingwer und Knoblauch fein.
  • Vermische alle mit (■)-markierten Zutaten, um die Chili-Sauce zu erhalten.
  • Erhitze 1 EL Öl bei starker Hitze und gib den Lauch, Ingwer und Knoblauch hinzu.
  • Sobald der Knoblauch gut riecht, gib 1/2 TL der scharfen Toubanjan-Sauce hinzu.
  • Füge die Garnelen hinzu und stelle auf kleine Hitze.
  • Brate die Garnelen von beiden Seiten für je 1-2 Minuten an.
  • Sobald die Garnen durch sind, gieße die Chili-Sauce (■) dazu.
  • Sobald die Sauce angedickt ist, nimm die Pfanne vom Herd.
  • Lege den Salatkopf in eine Schale und schichte die Garnelen darüber. Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Notizen

  • Schmeckt auch mit Pizzakäse oder Mayonnaise lecker!
Keyword Chili Garnelen Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Garnelen (ohne Schale) – Muki Ebi むきエビ
  • Kopfsalat – Latasu レタス
  • Lauch – Naganegi 長ねぎ
  • Ingwer – Shouga しょうが
  • Knoblauch – Ninniku にんにく
  • Sake – 酒
  • Salz – Shio 塩
  • Stärkemehl – Katakuriko  片栗粉
  • Ketchup – Tomato Kechapu トマトケチャップ
  • Zucker – Satou 砂糖
  • Öl – Salada Abura サラダ油
  • Scharfe Chili-Bohnenpaste – Toubanjan – 豆板醤 oder auch  トウバンジャン
  • Süße Bohnenpaste Tenmenjan 甜麺醤 oder auch テンメンジャン

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation