Castella wurde im 16. Jahrhundert von den Portugiesen nach Japan gebracht und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Der Kuchen ist leicht und fluffig und passt zu jedem Anlass.

Die Portugiesen brachten Castella カステラ (sprich Ka-su-te-ra) nach Nagasaki, weil der Kuchen lange haltbar war. Castella wird hauptsächlich aus Mehl, Zucker, Ei und Honig hergestellt. Der Name leitet sich von Kastilien ab, einem früheren spanischen Königreich.

Beachte, dass der Kuchen erst nach einer Nacht im Kühlschrank (mindestens 12 Stunden) am besten schmeckt. 😉

Castella Kuchen カステラ

Die Portugiesen brachten Castella カステラ (sprich Ka-su-te-ra) nach Nagasaki, weil der Kuchen lange haltbar war. Castella wird hauptsächlich aus Mehl, Zucker, Ei und Honig hergestellt. Der Name leitet sich von Kastilien ab, einem früheren spanischen Königreich.
Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 35 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 5 Min.
Gericht Dessert, Süßigkeiten
Land & Region Japanisch

Equipment

  • 18 x 18 Backform

Zutaten
  

  • 100 g Mehl (Typ 550)
  • 4 Stück Eier Größe M
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Mirin
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Öl
  • 50 g Grober Rohrzucker

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten und messe sie ab. Lass die Eier Zimmertemperatur haben. Wichtig! Heize den Ofen auf 160 Grad vor.
  • Siebe das Mehl durch einen Sieb.
  • Lege die Backform mit Backpapier aus und verteile den Rohrzucker auf dem Boden.
  • Erhitze Wasser auf 40-50 Grad.
  • Mixe in der Zwischenzeit die Eier in einer großen Schüssel.
  • Schütte das 40-50 Grad warme Wasser in eine Schüssel und stell die Schüssel mit der Eier-Masse hinein. Schütte den Zucker (100 g) dazu. Durch die Wärme löst sich der Zucker im Teig leichter.
  • Mixe den Teig auf höchster Stufe für ca. 5 Minuten. Der Teig wird sich ca. 3-4 Mal vergrößern.
  • Wenn der Teig eine blasse Farbe bekommt und sich beim Hochheben des Mixers Schleifen bilden, ist der Teig fertig vermischt.
  • Hole die Schüssel aus dem Wasserbad und schütte Mirin, Honig und Öl (je 2 EL) in den Teig. Rühre den Teig mit dem Mixer mit schwacher Stärke für 30 Sekunden.
  • Schütte 1/3 das Mehls in den Teig und rühre mit dem Mixer auf kleiner Stärke für 15 Sekunden. Gib eine weitere 1/3 Portion dazu und wieder unterrühren für 15 Sekunden und schließlich die letzten 1/3 nach der gleichen Weise unterrühren.
  • Gieße den Teig in die Backform.
  • Fahre mit einem Holzspießchen oder Stäbchen im Zick-Zack durch den Teig, um Luftbläschen zu entfernen.
  • Lass die Form von 10 cm Höhe für 2-3 Mal auf die Arbeitsfläche fallen, um weitere Luftbläschen zu entfernen.
  • Stelle den Teig bei 160 Grad (für Umluft bei 150 Grad) für ~35 Minuten in den Ofen.
  • Nimm den Kuchen für 15 Minuten nicht aus dem Ofen heraus, sondern klemme einen Holzlöffel in die Ofentür. So kann der Kuchen langsam kalt werden. Wenn der Kuchen zu schnell kalt wird, fällt er zusammen und/oder bekommt große Risse.
  • Hole den Kuchen aus dem Ofen und lass ihn aus 10 Höhe auf die Arbeitsfläche fallen, das stoppt die Schrumpfung des Kuchens.
  • Entferne das Backpapier.
  • Schneide die Enden ca. 1 cm ab...
  • ... und in der Mitte durch.
  • Drehe den Kuchen um und packe ihn in Klarsichtfolie. Lass den Kuchen am besten über Nacht (wenigstens 12 Stunden) im Kühlschrank ruhen.
  • Schneide 3 cm Stücke ab und lass ihn Zimmertemperatur erreichen.
  • Servieren Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Notizen

  • Der Kuchen hält sich vermutlich 3-4 Tage bei Zimmertemperatur, bis zu 7 Tage im Kühlschrank und bis zu einem Monat im Gefrierschrank.
Keyword Castella Kuchen Rezept, Castella Rezept

Nützliche Schriftzeichen

  • Mehl – Kyourikiko 強力粉
  • Ei – Tamago 卵
  • Zucker – Satou 砂糖
  • Mirin みりん
  • Honig – Hachimitsu はちみつ
  • Öl – Sarada-Abura サラダ油
  • Grober Rohrzucker – Sarame さらめ

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation