Das Agedango Rezept ist ein bekanntes Gericht aus Japan und sind frittierte Bällchen in süß-saurer Sauce.

Agedango (揚げ団子の甘辛だれ, Agedango-no-Amakaredare) ist ein beliebtes Partygericht. Für dieses Rezept brauchst du ein Kochthermometer*.

Agedango: Bällchen süß-sauer 揚げ団子の甘辛だれ

Das Agedango Rezept ist ein bekanntes Gericht aus Japan und sind frittierte Bällchen in süß-saurer Sauce.
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 10 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Land & Region Japanisch
Portionen 2 Personen

Equipment

  • Kochthermometer

Zutaten
  

  • 250 g Schweine-Hackfleisch
  • 1/2 Stange Lauch
  • 5 g Ingwer
  • 1 EL Stärkemehl
  • Öl Zum Frittieren

Fleisch-Würzung

  • 1/2 Ei
  • 1/2 EL Miso-Paste
  • 1/2 EL Sesam-Öl
  • 1/3 TL Salz
  • 1/2 TL Hühnerbrühe-Pulver

Süß-sauer Sauce

  • 2 EL Sake
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Reis-Essig
  • 2 EL Ketchup
  • 1 EL Sojasauce

Saucenbinder

  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Stärkemehl

Anleitungen
 

  • Sammle alle Zutaten.
  • Schneide die halbe Lauchstange in der Hälfte durch und die weiße Teile in feine Streifen.
  • Weiche die weißen Streifen für 5 Minuten in Wasser ein, um die Schärfe zu mildern.
  • Schneide den grünen Teil in feine Stücke.
  • Zerquirle ein Ei und schütte die Hälfte zur Seite, diese brauchen wir nicht.
  • Gieße die weißen Streifen in ein Sieb, damit diese trocknen können.
  • Reibe den Ingwer bis du 1 Teelöffel zusammen hast.
  • Gib das Hackfleisch, die 1 EL Stärkemehl, den Ingwer und die mit (■) markierten Zutaten in eine Schüssel.
  • Vermenge die Masse.
  • Nimm etwas Masse in eine Hand und drücke diese durch Zeigefinder und Daumen heraus, um Bälle zu formen.
  • Forme so 10 gleichgroße Bällchen.
  • Erhitze das Öl auf 160 Grad und lege ein Abtropfgitter mit Küchenpapier darunter bereit. Kontrolliere regelmäßig mit dem Kochthermometer die Temperatur.
  • Lege vorsichtig jeden Ball in das Öl.
  • Lass die Bällchen für ca. 3 Minuten braun werden, damit sie gar werden. Lass die Bällchen auf dem Gitter abtropfen.
  • Erhitze das Öl auf 180 Grad. Lege die Bällchen für 30 Sekunden in das Öl, damit sie von Außen knusprig werden, und lege sie danach wieder auf das Gitter.
  • Vermische die mit (☆) markierten Zutaten, um die süßsaure Sauce zu erhalten.
  • Gieße die süßsaure Sauce in eine Pfanne und erhitze diese bei mittlerer Hitze.
  • Vermische die 1 EL Wasser mit dem 1 EL Stärkemehl.
  • Sobald Blasen aufsteigen, füge das Stärke-Wasser-Mix hinzu, um die Sauce zu binden.
  • Füge die Bällchen hinzu und drehe diese in der Sauce.
  • Gib den Lauch auf die Bällchen. Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Notizen

  • Bei europäischen Ingwer solltest du die Schale schälen.
  • Schmeckt auch mit etwas Mayonnaise gut.
Keyword Agedango Rezept, Japanische Hackbällchen Rezept

 

Nützliche Schriftzeichen

  • Schweine-Hackfleisch – Buta hiki Niku 豚びき肉
  • Lauch – Naganegi 長ねぎ
  • Ingwer – Shouga しょうが
  • Stärkemehl – Katakuriko 片栗粉
  • Öl – Sarada Abura サラダ油
  • Ei – Tamago 卵
  • Miso-Paste – Miso みそ oder  味噌
  • Sesam-Öl – Gomaabura ごま油
  • Salz -Shio 塩
  • Hühnerbrühe – Tori Garasusuupu no Moto 鶏ガラススープの素
  • Sake 酒
  • Zucker – Satou 砂糖
  • Essig – Su 酢
  • Ketchup – Tomato Kechappu トマトケチャップ
  • Sojasauce – Shouyu 醤油 oder しょうゆ

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Auf Wanderweib-kocht.de findest du jeden Donnerstag authentische Rezepte aus der japanischen Küche. Mit einfachen und bebilderten Schritten zeigen wir, wie man selbst echte japanische Gerichte zubereiten kannst. Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen oder hast du ein Rezept getestet? Dann schreibe doch deine Nachricht direkt in die Kommentare. Wir freuen uns. Zudem findest du uns auf Facebook.

Doch wie ist Wanderweib-kocht.de überhaupt entstanden?

Es entstand durch den Reiseblog Wanderweib.de, der sich mit dem Thema „Japanreise“ befasst. Erfahre dort alles zum Thema Reisen nach Japan. Jeden Montag erscheint ein neuer Artikel und jeden Mittwoch wird ein bestehender Artikel geupdatet. Wenn du also z.B. wissen möchtest, was so eine Japanreise kostet, wie du eine Japanreise planst oder welche Sehenswürdigkeiten wir empfehlen, dann besuche uns auf unserem Reiseblog.

Aber nicht nur das. Zusätzlich bietet WanderWeib.de praktische Tipps-Artikel für den Japanreise-Alltag: Welche Fettnäpfchen erwarten dich im Land der aufgehenden Sonne? Wo kannst du gut und günstig essen? Oder wie benutzt du eine japanische Toilette?

WanderWeib gibt es natürlich auch auf Social-Media-Kanälen wie FacebookTwitter oder Instagram. Wanderweib-kocht findest du auf dieser Facebook-Seite. Folge uns und du wirst bestens informiert, was gerade auf den Blogs passiert. Außerdem gibt es jeden Montag einen kostenlosen Newsletter, den du nicht verpassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Post Navigation